Machen Sie ein Nickerchen? Vielleicht sollten Sie das! Ein gutes Nickerchen kann Sie aus dem Nachmittagstief befreien, Ihre Energie wieder aufladen und Sie wacher und besser gelaunt machen. Aber wann, wo und wie lange? Wir verraten Ihnen die Geheimnisse für ein erfolgreiches Nickerchen.

Beginnen wir mit einem kurzen Quiz:

  1. Bekommen Sie weniger als die empfohlenen 7-9 Stunden Schlaf pro Nacht?
  2. Fühlen Sie sich nach dem Mittagessen launisch und reizbar?
  3. Sind Sie morgens munter und wach, können sich aber am Nachmittag nur schwer konzentrieren?
  4. Brauchen Sie eine weitere Tasse Kaffee oder einen zuckerhaltigen Energydrink, nur um es zum Abendessen zu schaffen?

Ja? Wenn Sie eine der oben genannten Fragen mit „Ja“ beantwortet haben, dann ist dieses altbewährte Mittel vielleicht etwas für Sie: ein Nickerchen. Das stimmt, Nickerchen sind nicht mehr nur etwas für Kinder. Die Forschung hat gezeigt, dass Nickerchen auch bei Erwachsenen viele Vorteile bieten, die Ihnen helfen, den Tag zu überstehen.

 

Vorteile eines Nickerchens

  • Erhöhte Wachsamkeit: Es wird einfacher sein, während einer Personalbesprechung aufmerksam zu sein – oder während Sie Ihren Gabelstapler fahren – wenn Sie es vermeiden können, einzunicken oder abzuschweifen.
  • Anpassung der Einstellung: Nach einem Nickerchen sind Sie weniger impulsiv und können besser mit Frustrationen umgehen – mit anderen Worten, Sie haben bessere Laune. Ein Nickerchen vertreibt die Launenhaftigkeit.
  • Verbessertes Gedächtnis: Wenn Ihr Computer abstürzt, verlieren Sie Daten. Aber wenn Sie sich für eine Weile auf die Couch legen, hilft das Ihrem Gedächtnis tatsächlich. Ein Nickerchen kann es einfacher machen, sich an Fakten zu erinnern, die man an diesem Tag gelernt hat.
  • Kreative Denkweise: Sie brauchen Schlaf, um neue Fähigkeiten zu erlernen und um kreativ zu sein (dann kann Ihr Gehirn die Informationen, die Sie hineingestopft haben, endlich verarbeiten).
  • Die gute Nachricht ist: Ein langes Nickerchen kann Sie ähnlich inspirieren wie eine Nacht Schlaf.
  • Sie wissen wahrscheinlich, dass Energydrinks und zu viel Kaffee nicht gut für Sie sind und auch nicht so gut für Ihr Gehirn sind wie ein Nickerchen, aber haben Sie mal ausgerechnet, wie viel Geld Sie sparen würden, wenn Sie teure Ausflüge ins Café durch kostenlose Nickerchen ersetzen würden?

Schlafen mit Köpfchen

Vielleicht haben Sie beschlossen, dass ein Nickerchen ein guter Plan ist. Wenn Sie es mit dem Nickerchen versuchen wollen, dann machen Sie es richtig. Es ist nicht so einfach, jedes Mal einzunicken, wenn Sie eine Anwandlung von Gähnen verspüren.

  • Wann: Am besten ist es am Nachmittag (gegen 15 Uhr). Schlafen Sie nicht zu spät am Tag, sonst sind Sie nachts hellwach und stören Ihre Schlafenszeit.
  • Wo: Suchen Sie sich einen kühlen, ruhigen Ort zum Dösen. Vielleicht in Ihrem Auto während einer Pause, wenn Sie nicht wollen, dass Ihr Chef Sie beim Dösen erwischt (viele Firmen sind inzwischen so klug, dass sie ihren Mitarbeitern erlauben, sich in der Pause hinzulegen).
  • Wie lange: Sie wollen nicht mitten im Tiefschlaf aufwachen, sonst sind Sie noch schläfriger als zu Beginn. Für ein kurzes Nickerchen sollten Sie es auf 20 Minuten beschränken.
  • Hinweis: Wenn Sie dennoch vorhaben, Ihr Nickerchen mit einer Tasse Kaffee zu ergänzen, trinken Sie diese, bevor Sie einnicken. Koffein braucht eine gewisse Zeit, um zu wirken, und es wird wahrscheinlich gleich nach dem Aufwachen aus einem kurzen Nickerchen wirken.

Planen Sie Ihren Mittagsschlaf jetzt

Möchten Sie Ihren Nachmittag aufladen? Planen Sie Ihren Mittagsschlaf im Voraus und er wird viel reibungsloser verlaufen.

Suchen Sie sich heute, morgen oder später in der Woche einen Zeitpunkt aus, an dem Sie eine Auffrischung gebrauchen könnten.

Legen Sie fest, wo Sie ein Nickerchen machen wollen: im Auto, am Schreibtisch oder an einem bequemen Platz zu Hause.

Tragen Sie es schließlich in Ihren Kalender ein.

Entspannen Sie sich jetzt, damit Sie für immer gesund sein können!