Die Südtiroler Herzstiftung

Der Verein „Südtiroler Herzstiftung“ wurde 2007 von einer Gruppe initiativer HerzpatientInnen und ÄrztInnen gegründet. Bereits vorher waren mit Unterstützung des VSS (Verband Südtiroler Sportvereine) nach ausländischem Vorbild einige Herzsportgruppen in Meran und Bozen zur Herzrehabilitation aktiv geworden.

Der Verein „Südtiroler Herzstiftung“ will dazu beitragen, dass die Herz-Fitness zu einem festen Bestandteil unseres Gesundheitsbewusstseins und unserer Alltagskultur wird – tragen auch Sie mit Ihrer Mitgliedschaft dazu bei!

Der Vorstand

Walter Baumgartner

Präsident

Michael Karl Mayrhofer

Vizepräsident

Weitere Verwaltungsratsmitglieder:

Heinrich Holzer
Günther Andergassen
Karl Herbert Erb
Claudia Pellegrini
Franz Bauer
Wolfgang Drahorad

Die Gründungsmitglieder

Der „Verein Südtiroler Herzstiftung“ wurde am 18.01.2007 im Salus Center in Tisens gegründet. Zu den Gründungsmitgliedern gehören (von links nach rechts): Werner Mussner, Herbert Alber, Günther Andergassen, Paolo Pellegrini, Bianca Manani, Michael Karl Mayrhofer, Karl Herbert Erb, Walter Baumgartner, Giuseppe Pellegrini, Walter Pitscheider und Ewald Unterhuber. Wolfgang Oberlechner, ebenfalls Gründungsmitglied, fehlt auf dem Foto.

Wissenschaftlicher Beirat

Prof. Dr. Walter Pitscheider

Präsident

Beiräte:

  • Dr. Herbert Alber
    (verantwortlich für die Übungsleiter der Herzsportgruppen)
  • Dr. Egger Georg
  • Dr. Wolfgang Oberlechner
  • Dr. Ewald Unterhuber
  • Dr. Andrea Erlicher
  • Dr. Rupert Paulmichl
  • Dr.in Petra Engl
  • Dr. Andreas v. Lutterotti
  • Dr. Paolo Pellegrini

Mitgliederversammlung 2018

Datum: Montag, 23.04.2018
Dauer: 19:00 – 21.00 Uhr
Ort:Salus Center, Tisens

Zielsetzung des Vereins

Der „Verein Südtiroler Herzstiftung“ nimmt Anleihe an der im deutschsprachigen Ausland bekannten Interessenvertretung von PatientInnen mit Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Er vertritt ihre Anliegen in Politik und Gesellschaft. Seine Tätigkeit zielt in erster Linie auf die Förderung von selbstverantwortlichen Aktivitäten der betroffenen Personen zur Verbesserung der eigenen Lebensqualität nach Akutfall und entsprechendem ärztlichem Eingriff sowie der postakuten Rehabilitation.

Der zweite Vereinsauftrag heißt Information und Aufklärung zu den Risikofaktoren und Lebensstilen, die eine Herz-Kreislauf-Erkrankung fördern oder entsprechend vermeiden.

Der Verein arbeitet eng mit den FachärztInnen in den öffentlichen und privaten Einrichtungen und mit Allgemeinmedizinern zusammen. Zur Durchführung der Vereinsaktivität wird die „Südtiroler Herzstiftung“ von der Südtiroler Ärztekammer, dem Südtiroler Gesundheitsbetrieb und dem Südtiroler Gesundheitswesen in der Landesverwaltung unterstützt.

Nach dem Prinzip der Subsidiarität, das Selbstverantwortung vor staatliches Handeln setzt, will der Verein zur Entwicklung einer modernen Versorgungskultur beitragen, die durch Eigenverantwortung und Selbstbestimmung gekennzeichnet ist. Sie greift überall dort, wo betroffene BürgerInnen das Notwendige selbst übernehmen und die öffentliche Hand dadurch entlastet wird.

Konkret geschieht dies einerseits durch die Einbindung der Betroffenen in das lokale Netzwerk der Herzsportgruppen, die sich von Ort zu Ort selbst organisieren, und andererseits durch die ehrenamtliche Tätigkeit aller Vereinsmitglieder.

Unser Ansatz unterstützt wie keine andere Maßnahme die Therapietreue der PatientInnen und bildet das zentrale Merkmal einer zukunftsfesten Patientenselbsthilfekultur, wodurch die Mündigkeit der PatientInnen und deren Angehörigen gefördert wird.